Das Bewusstsein für die eigenen Ressourcen und Wege (wieder) entdecken

Die Klasse als traditionelle Gruppe der Schule wird in ihrem herkömmlichen Setting nur zu einem Bruchteil genutzt, faktisch oft als Konkurrenzmodell für Schüler*innen, das vor allem destruktiv für langsamer, schneller oder anders als vorgesehen sich entwickelnde Menschen wirkt. Diese Form der Destruktivität verstärkt die entmutigenden Anteile, die im Unbewusstsein eines Menschen schon vorgeprägt wurden. Das wird in der Operativen Gruppe geändert. Kinder und Jugendliche arbeiten mit den Werkzeugen und Ressourcen, die ihnen zur Verfügung stehen. Sie entdecken neu, dass sie mit ihrer eigenen Persönlichkeit erfolgreich handeln können. Die Mitglieder der Gruppe nutzen gemeinsam ihr vollständig zur Verfügung stehendes Potential aus und treiben von dort ihre Lernprozesse voran. Die Operative Gruppe ermöglicht es, Prozesse des Entdeckens bewusst zu reflektieren und miteinander zu fragen, welche Aspekte untersucht werden sollen und wer welche Aufgaben dafür übernimmt.